BEI EINER REISE IST DIE RICHTUNG ENTSCHEIDEND, NICHT SO SEHR DIE GRÖSSE DES SCHRITTES  (RON KURTZ) 

Lamas sind sanftmütige, neugierige Tiere, die bestens für die tiergestützte Therapie geeignet sind.

Ihre großen, dunklen Augen, ihre anmutigen, eleganten Bewegungen lassen schnell Berührungsängste verschwinden. Ihre Ruhe und Gelassenheit überträgt sich auf die führende Person. Nicht zuletzt lädt das weiche, seidige Fell zum Streicheln und intensiven Erfahren ein. Emotionen werden frei. 

Zentrale Themen, die Dank den Tieren aktiv behandelt werden können sind Vertrauen, Klarheit in der Kommunikation, Grenzen setzen und Führung übernehmen. Dabei wird die Erkenntnis, dass z.B. bewußt Grenzen gesetzt und auch akzeptiert werden, für viele zu einem Schlüsselerlebnis, welches auch den Alltag erleichtern kann. Durch die Erfahrungen des wertfreien Miteinanders von Mensch und Tier erleben wir einen aktiven Prozess der Akzeptanz und der Verbundenheit, der Körper, Seele und Geist neue Kraft schenkt.

 

Was erwartet Sie? 

 

In einem ersten Kennlerngespräch mache ich mich mit ihrer Situation vertraut und wir erarbeiten gemeinsam das Therapieziel. 

Die Therapie findet immer im Freien statt. Dabei besteht die Möglichkeit geschützt im Stall, auf dem Paddock, auf der Weide oder mit einiger Erfahrung auch auf den wunderbaren Feldwegen rund um Heckershausen zu arbeiten. Sie ist für Kinder ab ca. 10 Jahren geeignet.

 

Bitte immer bequeme, strapazierfähige Kleidung und festes Schuhwerk tragen.

 

 

 

Was kostet das ?

 

 

1 Therapiestunde:                 80,00 Euro,  ich bitte um Barzahlung

 

Heilpraktikerleistungen können von vielen, auch gesetzlichen, Krankenkassen bezuschusst werden. Bitte informieren Sie sich. 

 

 

 

Hinweis: Ich nehme die Kleinunternehmer-Regelung § 19 Abs. 1 UStG in

Anspruch, deshalb wird der Rechnungsbetrag ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen.

 

 

DER GRÖSSTE FEIND GUTER KOMMUNIKATION IST ANZUNEHMEN, DASS SIE BEREITS GESCHEHEN IST.